Kreuzfahrt Nr. 18 / 10.2018

Häfen:
Heraklion / Griechenland, Alexandria /Ägypten, Suezkanal / Ägypten, Safaga / Ägypten,

Sharm El Sheikh / Ägypten, Aqaba / Jordanien, Maskat / Oman, Dubai / UAE

Hallo,
hier mal ein etwas anderer MeinSchiff4 Reisebericht Transreise vom 22.11 – 05.11.2018 (Heraklion – Dubai).

Im Juli haben wir die Transreise gebucht 8 Tage vor der Abreise dann eine Flugzeiten Änderung.
Anstatt um 6 Uhr erst um 14:25 nach Heraklion.

Erstattung von TUI 2×25 Euro Bordguthaben.

Nun muss sich jetzt Flightright um den Fall kümmern.

Anreise und Einchecken auf die MeinSchiff4 erfolgte ohne Probleme. Seenotübung um 21:45 und dann Party.

Erster Seetag genießen und noch mit meiner Frau diskutieren welchen Ausflug wir in Alexandria machen. Das sich meine Frau nicht so gut fühlte und Sie schon die Pyramiden gesehen hatte habe ich nur für mich den Ausflug gebucht.
Meine Frau versprach mir zum Schiffsarzt zu gehen, wenn es ihr nicht besser geht.

Ich bin dann am 22.10.2018 um 6:30 zum Ausflug aufgebrochen.

Der Ausflug war toll und hat sich gelohnt.

Gegen 19:30 bin Ich wieder an der MeinSchiff4 angekommen.

Und dann Aktion:

Ein Mitarbeiterin vom Schiff holte mich sofort aus dem Bus ich sollte ihr schnell zum Schiff folgen.

Als an allen Schlangen beim Einchecken vorbei (einige Gäste motzen) und ab zur Krankenstation. Dort fand ich meine Frau fertig zum Abtransport vor.

Die Diagnose akutes Nierenversagen. Mitarbeiter von MeinSchiff4 hatten schon die Kabine geräumt und die Koffer gepackt.

Mir wurde mitgeteilt, dass sie nur noch auf den Krankentransport warten.

Ich hatte noch die Möglichkeit zum Duschen und dann ging es nach weiteren 10 min vom Schiff.

Auf dem Weg zum Krankenwagen wurde mir noch die Rechnung von meinSchiff4 in die Hand gedrückt.

Dann noch eine Zoll und Einreise Kontrolle mit Koffer öffnen auf den Kai.


Dann mit allen Koffern und Frau in den Krankenwagen und in eine Privatklinik in Alexandria.

Meine Frau wurde ganz gut behandelt und das Krankenhaus hat Personal ohne Ende. Nur die Sauberkeit ist speziell.

Von der Reederei kam ich ein Agent zum Krankenhaus der auch für mich ein Zimmer im Krankenhaus besorgte. Nach Rücksprache mit dem Agent habe ich diesen dann nach Hause geschickt. (die Rufnummern wurde Ausgetauscht für weitere Hilfe)

Meine Frau verbrachte dann 4 Tage auf der Intensivstation und ich versuchte über der ADAC einen Krankentransport zu Organisieren.

Am ersten Tag war laut ADAC meine Frau nicht Transportfähig und einen Tag später war die Aussage des ADACs meine Frau würde so genesen das ein Rettungsflug nicht nötig sei und für die Luftrettung wäre der Fall erledigt.

Nach Angaben der Ärzte in Ägypten war ein Rettungsflug Flug immer möglich und ein Fitt zum Fliegen für ein Linienflug würden Sie erst ab dem 1.11.2018 geben.

Nach viel Ärger mit den Versicherungen und nach Absprache mit den Ägyptischen Ärzten haben wir eigenverantwortlich dann am Donnerstag den 25.10.2018 um 21 Uhr das Krankenhaus Richtung Kairo verlassen. Meine Frau war da erst 3 Stunden von der Intensivstation runter.

Den Rückflug mit der Lufthansa und das Auto Richtung Kairo habe ich selber Organisiert.

Nach 3 Stunden Fahrt erreichten wir den Flughafen Kairo und der Rückflug über München nach Düsseldorf verlief ohne Probleme.

In Düsseldorf dann ins Taxi und ab zum KKH Bottrop.

Dort wurde meine Frau als Notfall aufgenommen und war weitere 4 Tage dort.

Die Gründe für das Nierenversagen konnten nicht mehr geklärt werden da  durch die Dialyse in Ägypten werte wieder Top sind. Leider wurde im Krankenhaus in Alexandria beim Einsetzen eines Ports die Lunge meiner Frau verletzt. Das muss nun von selbst Heilen.

Meine Frau erholt sich nun Zuhause von den Strapazen und ich bin Urlaubsreif.

Fazit: 

Wenn du kein Englisch sprichst bist du Verloren.

MeinSchiff Unterstützung ist nach Verlassen des Schiffs nicht optimal.

Versicherungen wollten das ich 21 Seiten in Ägypten ausdrucke und diese Unterschrieben zurück sende. (Dank an das Krankenhaus)

Maßlos hat mich die ADAC Luftrettung enttäuscht die ich seit 30 Jahren bezahle und keine Gegenleistung liefert. (Eine Klage wegen unterlassener Hilfeleistung und Schmerzensgeld wird geprüft)

Und der Papierkrieg ist zurzeit die Hölle. Aber ich hoffe alles wird gut 😉

Danke an die Besatzung von MeinSchiff4 explizite der Krankenstation (für die Socken)  😉

Ich hoffe dass dieser ungewöhnliche Reisebericht gefallen hat.

 

Gruß

Michael